Du liebst das Handwerk?

Seit 2016 führen wir die Auszeichnung "Top Ausbildungsbetrieb".

Unsere Erfahrungen

Seit dem Jahr 2016 führen wir die Auszeichnung „Top Ausbildungsbetrieb“. Diese wird jährlich vom Fachverband Tischler NRW an Ausbildungsbetriebe verliehen, die ihren Lehrlingen im besonderen Maße eine vielseitige Ausbildung ermöglichen. Diese Auszeichnung zeigt uns, dass sich die fortwährende Ausbildung von Lehrlingen lohnt.

Schon seit der Gründung unseres Unternehmens bieten wir Ausbildungsplatzsuchenden die Möglichkeit das Tischlerhandwerk zu erlernen. Dabei bieten wir, umfangreich und ausführlich, ein breites Spektrum mit Einblick in fast alle Tischlerbereiche an. Und das hat sich für beide Seiten gelohnt: Fast alle unsere Auszubildenden wurden am Ende ihrer Ausbildungszeit nicht nur mit dem Erhalt des Gesellenbriefs belohnt, sondern konnten auch in verschiedenen Rubriken prämierte Leistungen abliefern.

Ein erfolgreicher Abschluß als Geselle im Tischlerhandwerk ist Voraussetzung für fortführende Ausbildungen wie Meister, Holztechniker und Gestalter im Handwerk oder auch eine solide Grundlage für die Studiengänge Produktdesign und Architektur.

Doch nicht nur die Ausbildung in unserem Unternehmen liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund ist Christoph Schulz seit 2017 im Prüfungsausschuss für die Auszubildenden vertreten.

Jakob Rompf

Gesellenstück 2020 
3. Platz "Die gute Form"

Ein Televisionsmöbel für meine Eltern. Die ungewöhnliche Form habe ich meiner ursprünglichen Idee für ein Bett entnommen. Durch Veränderung der Proportionen und das Anpassen an die Raumsituation habe ich zusätzlichen Stauraum geschaffen. Mit meinen Eltern habe ich dann die Details ausgearbeitet. Massive Kernbuche geölt mit 5% Weißpigmenten, kombiniert mit dem Linoleum „pewter“ von forbo und „Ratiobändern“ von Herzig-mechanics. Entstanden ist ein Möbelstück mit klaren Linien, definiert durch ungleiche Winkel und Asymmetrie. Die markante Holzstruktur wird durch die durchlaufenden Holzriegel hervorgehoben und macht das Möbel nicht nur wegen seiner Funktion zu einem echten Blickfang.

Ben Müller

Gesellenstück 2020
BELOBIGUNG "DIE GUTE FORM"

Beistelltisch aus Eiche gebeizt und geölt.

Leonie de Carvalho

Gesellenstück 2020.

Konsolentisch aus Esche geölt.

Philipp Schulz

Meisterstück 2019.

Hängesideboard aus Eiche/Linoleum.

Toni Heuten

Gesellenstück 2018.

Alles im Winkel?
Die Grundidee beim entwerfen meines Schreibtisches war es, ein modernes und konstruktiv spannendes Möbelstück zu schaffen, dass durch sein schlichtes und auf den ersten Blick unauffälliges Design, strikte Linienführung und klassische handwerkliche Verbindungen überzeugt. Diese wurden von mir in ein Verhältnis zu einander gesetzt, sodass es 100 Schwalbenschwänze (bei den vier Schubkästen)/ zu 50 sich immer um einen halben Grad auffächernden Fingerzinken geworden sind. Des weiteren sollten auch alle anderen Maße, Anzahlen, etc. in ein ansprechendes und "stimmiges" Verhältnis gesetzt werden. Eine weitere Besonderheit in dem Wechselspiel zwischen der dunklen Wenge und dem moosgrün lackiertem MDF, sind die umlaufenden Schattenfugen und Griffleisten am Säulenkorpus, die durch auf Gehrung einspringende Schubkastenfronten, den unscheinbaren Eindruck vermitteln sollen, dass gar keine Schubkästen vorhanden seien.

Till Schmitz-Steger

Gesellenstück 2017
1. Innungssieger, 3. Platz "Die gute Form", 2. Kammersieger Stadt Aachen, Preis der Sparkasse

Eine Mischung aus klassischem Sekretär und Schreibtisch – ein zeitloser, filigraner Arbeitstisch in schlichter Form, der in jeder Wohnung Platz findet – das ist das Gesellenstück von Till Schmitz-Steger. Größtenteils aus Massivholz gefertigt, kommt der Arbeitstisch ohne weitere Beschläge aus und unterstreicht damit die schlichte, hochwertige Form und den natürlichen Holzcharakter. Amerikanischer Nussbaum und dezent eingesetzter europäischer Ahorn wurden verarbeitet und mit Vitavol Natur Öl behandelt. Ein passendes Gesamtkonzept gibt dem Schreibtisch sein zeitloses Design, nachhaltig und dauerhaft konstruiert.

Jakob Gellinek

Gesellenstück 2016
2. Innungssieger, Belobigung "Die gute Form"

Der Name „Sessella“ setzt sich aus dem deutschen „Sessel“ und dem lateinischen „Sella“ "Stuhl" zusammen. Er verbindet somit die gegensätzlichen Eigenschaften von Sessel und Stuhl, und beschreibt treffend den Grundgedanken des Entwurfs. Einerseits soll er dem Betrachter auf den ersten Blick Bequemlichkeit vermitteln und dieses Versprechen auch halten. Andererseits soll, im Gegensatz zu vielen Sesseln, kein monumentales Sitzmöbel entstehen, welches den Benutzer abschirmt und sein Umfeld dominiert. Diese Eigenschaften zu kombinieren und gleichzeitig ein bequemes und stabil konstruiertes Sitzmöbel zu entwerfen und zu fertigen ist die Herausforderung bei diesem Gesellenstück.

Philipp Graf

Gesellenstück 2015
2. Innungssieger, 1. Platz "Die gute Form", Belobigung Landeswettbewerb

In die Zange genommen. Konsequent in Massivholz gedacht und materialgerecht ausgeführt ist dieser Tisch in natürlicher und gebleichter Eiche. Kufen und Zargen bilden einen zweiteiligen Rahmen, der die Platte mit der Funktion einer Gratleiste umklammert. Eine ästhetische und konstruktiv spannende Lösung, die so unauffällig ist, dass man sie leicht übersieht! Der Schubkasten wäre formal entbehrlich, ist hier aber der Prüfungsanforderung geschuldet.

Felix Rohrberg

Gesellenstück 2014
2. Platz "Die gute Form"

Das multifunktionale Gesellenstück von Felix Rohrberg ist Sideboard und Zeichenboard in einem. Die obere Hälfte des Deckels kann man so aufklappen und arretieren, dass man eine aufrechte Zeichenfläche erhält. Eine weiter Besonderheit stellt das Material dar, mit dem Felix das Sideboard verkleidet hat. Der Werkstoff Trespa wird nämlich vor allem für Fassadenverkleidungen im Außenbereich verwendet, da es besonders strapazierfähig ist. Als Farbakzent nutze Felix für die mittlere Schubladenfront das Holz des nordamerikanischen Tulpenbaums.

Marek Braun

Gesellenstück 2010
Preis der Sparkasse

Als Musiker war es für Marek naheliegend, ein Aufbewahrungsmöbel für seine Gitarre zu bauen. Als Material hat er sich massiven Nussbaum ausgesucht und das Stück ausschließlich mit klassischen Holzverbindungen versehen. Die Türen können komplett aufgeschlagen werden und machen neben der Gitarre auch einen Verstärker sichtbar, der komplett angeschlossen und einsatzbereit ist.

Bastian Szymanski

Gesellenstück 2008
2. Platz "Die gute Form"

Diese Sitzbank ist 2-teilig und drehbar miteinander verbunden. Die beiden Teile sind dadurch an jede Raumsituation anzupassen. Das hauptsächliche Gestaltungsmerkmal ist die schlichte Leistenkonstruktion, die das Möbel sowohl optisch als auch tatsächlich sehr leicht erscheinen lässt. Diese schlichte Konstruktion erhält durch Sitzkissen eine gemütliche und bequeme Note.

Lukas Meyer Schwickerath

Gesellenstück 2008
2. Innungssieger, Belobigung "Die gute Form"

Dieses Schreibtischmöbel besticht durch seine klare Linienführung und das Wechselspiel zwischen Massivholz und dunkel abgesetzten Fugen. Türen und Schubladen fügen sich in die Fläche des Korpusses ein und werden durch integrierte Griffleisten bedient. Eine besondere Funktion ist außerdem die zusätzliche, herausdrehbare und verdeckt liegende Tischplatte, durch die die Arbeitsfläche nahezu verdoppelt werden kann.

Möchtest du dich bei uns bewerben?

Wir freuen uns über junge talentierte und engagierte Menschen, die das Handwerk lieben und eine Ausbildung bei uns beginnen möchten. Jedes Jahr nehmen wir einen Auszubildenden neu in unser Team auf. Ein duales Studium ist bei uns zur Zeit noch nicht möglich.

Bewerber/- innen für 2021 sollten sich frühzeitig bei uns melden und folgende Eigenschaften mitbringen. Interesse am Werkstoff Holz und an körperlicher Arbeit, handwerkliches Geschick,  Lust in einem Team zu arbeiten, gute soziale Umgangsformen, wie respektvoller Umgangston, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit.

Unser Ausbildungsplatz für 2020 ist vergeben!

Kontakt

  • Adresse:
    Schofer & Schmidt GmbH
    Weststraße 34
    52074 Aachen
  • Telefon:
    +49 241 86601
  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Mo - Do  8 - 17.15 Uhr
Fr.             8 - 16.00 Uhr
Pause   12 - 13.00 Uhr

Mitglied bei AIXACTUM
Das Unternehmensnetzwerk der Städteregion Aachen.

Folge uns

Copyright 2020 Schofer & Schmidt - Design: formconcept